Unternehmen

Soundlight Company GmbH

2015 - High Definition

Was früher selten und teuer war ist mittlerweile von vielen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Neben Ton und Licht wird auch Video mit komplett eigenem Material in HD produziert.

2014 - Keine Grenzen

Weitere fünfzig Quadratmeter Materiallager auf zwei Stockwerken reichen gerade noch so aus den gesamten Mietpark unterzubringen. Veranstaltungen kennen keine Grenzen. Oft geht es nun ins europäische Ausland. Das 30-jährige bestehen wird gefeiert.

2012 - Ausbildungsbetrieb

Soundlight Company ist nicht nur regionaler Dienstleister, sondern führt mittlerweile regelmässig Veranstaltungen und Messen in ganz Deutschland durch. Aufgrund der großen Bandbreite an Veranstaltungen wird die erste Fachkraft für Veranstaltungstechnik ausgebildet.

2006 - Professionalisierung

Der Mietpark umfasst mittlerweile lückenlos die gesamte Ton- und Licht-Livetechnik, inklusive Randbereiche wie Dekorationselemente, Bodenbeläge und Großstreckenverkabelungen. Auch Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Gästen können komplett mit eigener Technik, eigenem Personal und eigenem Fuhrpark bestritten werden.

Als neuen Schwerpunkt wird die "bildliche" Übertragung forciert. Das Angebot an leistungsstarken Videobeamern nebst Leinwänden wird ausgeweitet, "Public Viewing" wird zum Thema bei soundlight Company.

2002 - Die neuen Räume

Nicht nur Soundlight Company wächst, auch die Schwester the-Company.de legt zu. Im Sommer 2002 wird nach kurzer Überbrückungszeit in einer ausgedienten LKW-Halle das neue, eigene Kundenzentrum von Soundlight Company und the-Company.de in Vaihingen/Enz eröffnet. Allein das Techniklager umfasst eine teils mehrstöckige Fläche von 200 qm. Dazu kommen Verwaltung, Fahrzeughof, Sozialräume und Ausstellungsfläche. So kann nicht zuletzt die Vaihinger Innenstadt entlastet werden - bei größeren Verladeaktionen wurde der Stadtparkplatz regelmäßig komplett blockiert.

Erste größere Unternehmensveranstaltungen werden kreativ und professionell begleitet, das Vermietangebot wird um Funpark, Bühnenpodeste und hochwertige Mikrofonanlagen erweitert.

1998 - Anpacken und Aufmischen

Das Publikum ändert sich, die Technik ändert sich, Veranstaltungen ändern sich. Währen in früheren Zeiten ein Plattenjongleur und eine einfache Anlage als Veranstaltungsmittelpunkt ausreichten, rückt die Technik nun immer stärker in den Fokus. Lichtstarke und flexibel einsetzbare Moving Heads ersetzen altgediente Moonflowereffekte, kleine, aber zeitaufwendig zu montierende Lichttraversen bleiben zu Hause, während ausgewachsene Bühnenkonstruktionen den neuen techischen und optischen Rahmen bilden.

Bisher war man Kleinverleiher und Veranstaltungsakteur, nun wird soundlight Company, wie man zwischenzeitlich heißt, zum ernstzunehmenden Verleiher und Dienstleister. Aus der einfachen Garage wird eine Doppelgarage mit Zusatzraum, eine zweite Etage folgt, so dass bald 180 qm Lager und Werkstatt aus allen Nähten platzen.

Die wöchentliche Disco auf 2 Eisflächen in Stuttgart wird vom ZDF zur "größten und besten Eisdisco Deutschlands" gekührt. Mit verschiedenen Krankenversicherern werden Städte- und Deutschlandtourneen durchgeführt.

1987 - Die neue Chefetage

Der neue Mitinhaber heißt Markus Michels und übernimmt mehr und mehr das Tagesgeschäft von C&S Musicpower. Somit ist die Geschäftsführung komplett, die sich auch heute noch verantwortlich zeichnet.

Es ist die große Zeit der "Hallendiscos" und Radio-Livesendungen - C&S ist der Kultlieferant mit 100% Stimmungsgarantie in der Region. Die Einsatzgebiete werden um Modenschauen, Rollerskatediscos und Rockkonzerte erweitert, der Wirkungskreis wächst bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Legendäre Veranstaltungen werden von Oberstdorf bis zur holländischen Grenze durchgeführt.

1983 - Gründung von C&S Musicpower

Tino Cafaro macht sein DJ-Hobby zum Beruf und gründet "C&S Musicpower". Als Radiomoderator des Stuttgarter Jugendsenders "Hit House Powerstation 107,7" ist er viel in der Region unterwegs und beginnt, kleine Ton- und Lichtanlagen zu vermieten. Cowboy-Stiefel, Dynacord-Boxen und monströse Farbwechselscheinwerfer für Spiegelkugeln sind die wichtigsten Utensilien für Discopartys zwischen Stuttgart und Vaihingen/Enz.
In Vaihingen/Enz wird eine Tanzschule komplett betreut, außerdem beginnt die feste Zusammenarbeit mit der Kunsteisbahn Waldau.

Unsere Partner